Claudia Porscha
Claudia Porscha

Therapieverfahren

Osteopathie

Der menschliche Organismus ist durch ein Zusammenspiel von vielen Systemen (wie z.B. Muskeln, Sehnen, Nerven, Organen) aufeinander abgestimmt. Ist nun die Beweglichkeit einzelner Körperstrukturen eingeschränkt, so kann es zu Funktionsstörungen kommen. Diese können sich beispielsweise in Muskelverspannungen, Wirbelblockaden, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen und zahlreichen körperlichen Einschränkungen mehr äußern und unser Wohlbefinden beeinträchtigen.

Die Osteopathie ist ein ganzheitliches Diagnose- und Behandlungskonzept, welches vor über 130 Jahren von dem US-Amerikaner Andrew Taylor Still entwickelt wurde. Sie dient dem Erkennen und Behandeln einer Funktionsstörung im Körper mit dem Ziel, die Ursache einer Erkrankung zu beheben und die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen.

Unterschieden werden 3 Behandlungsbereiche:
  1. die parietale Osteopathie = Behandlung des Muskel- und Skelettapparats
  2. die viszerale Osteopathie = Behandlung der Organe
  3. die craniosacrale Therapie = Erläuterung siehe unten

Zu Beginn einer Behandlung steht ein ausführliches Anamnesegespräch, in welchem die Beschwerden und die Krankengeschichte des Patienten festgehalten werden. Danach folgt eine eingehende Untersuchung, um die Beschwerdestruktur zu finden. Liegt eine Blockade oder Einschränkung vor, wird der Osteopath mit seinen Händen die natürliche Beweglichkeit des betroffenen Gelenks oder Organs wiederherstellen und somit dem Körper die Möglichkeit geben, sich selbst zu regulieren.

Die Dauer einer osteopathischen Behandlung verläuft je nach Umfang der Beschwerden zwischen 45 und 90 Minuten.

Craniosacrale Therapie

Diese Therapieform wurde durch den amerikanischen Arzt William Garner Sutherland, D.O. begründet. Der Patient wird hierbei vorwiegend an Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum) behandelt.

Ernährungsberatung

Zahlreiche Erkrankungen gehen von einer fehlerhaften, meist einseitigen Ernährungsweise aus oder werden durch diese unterstützt. Je nach Krankheitsbild setzt die Ernährungsberatung hier mit individuellen Konzepten an.

Biochemie nach Dr. Schüßler

Die Regenerierung des Mineralhaushaltes ist die Grundlage der Biochemie nach Dr. Schüßler und gehört neben anderen zu den Verfahren, mit denen akute oder chronische Erkrankungen, die auf einer Störung des Mineralhaushalts basieren, behandelt werden können.

Abrechnung

Behandlungen durch den Heilpraktiker werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet. Private Krankenversicherungen sowie die Beihilfe erstatten die Leistungen des Heilpraktikers auf Grundlage des mit dem Versicherten abgeschlossenen Versicherungsvertrages ganz oder teilweise.

Einige gesetzliche Krankenkassen bieten ihren Mitgliedern die Möglichkeit der Bezuschussung einer osteopathischen Behandlung, wenn diese medizinisch geeignet ist, um eine Krankheit zu erkennen, zu heilen, ein Fortschreiten der Krankheit zu verhüten oder Krankheitsbeschwerden zu lindern.
Als ausgebildete Osteopathin bin ich aufgrund meiner Qualifikation von diversen gesetzlichen Krankenkassen als Therapeutin anerkannt. Sprechen Sie mich gerne hierzu an bzw. informieren Sie sich bitte bei Ihrer Krankenkasse über die Voraussetzungen zur Bezuschussung.